Qi Gong

Qi Gong ist eine ganzheitliche Entspannungsmethode aus China.

Qi Gong dient

  • zur Entspannung
  • zur Regulierung der Atmung
  • zur Harmonisierung der Lebensenergie (Qi)
  • zur Gesunderhaltung, Vorbeugung und Lebenspflege
  • zur Kräftigung der Gelenke, der Muskulatur, der Sehnen, der Bänder und der Wirbelsäule
  • zur Stärkung des Blut- und Stoffwechselkreislaufes und des Nerven- und Immunsystems

Qi Gong ist

  • eine Methode der traditionellen chinesischen Medizin
  • zur Selbstanwendung sehr gut geeignet
  • ein guter Ausgleich zu den Belastungen des Alltags

Qi Gong kennenlernen

In Kursen und Seminaren, mit Übungen für den beruflichen und privaten Alltag

Qi Gong kann man als „Üben mit unserer Lebensenergie“ übersetzen.

Beim „bewegten Qi Gong“ werden die Bewegungen sanft, elastisch, rund, spiralförmig, dynamisch und harmonisch durchgeführt. Beim „stillen Qi Gong“  werden auch kaum merkbare Bewegungen ausgeführt; diese Übungen wirken sehr meditativ. Beim „medizinischen Qi Gong“ wird bei der Ausführung der Übungen besonders auf  die Aktivierung der Meridiane und Akupunkturpunkte geachtet.

Es gibt sehr vielfältige Qi Gong Übungsformen. Ich unterrichte vor allem: 18 Bewegungen, Herz Qi Gong, Kranich Qi Gong, 8 Brokate und den kleinen und großen Energiekreislauf.
Zusätzlich baue in meinen Unterricht Übungen aus der AnMo (Selbstmassage) und dem Meridianklopfen ein.